Liebe Patienten!

Liebe Patienten!

Neue ärztliche Mitarbeiterin

Zum 1.10.2018 konnte unsere Gemeinschaftspraxis Frau Dr. med. Kathrin Püttmann, Fachärztin für Allgemeinmedizin, zur Verstärkung unseres Ärzteteams gewinnen.

Frau Dr. Püttmann wird  in unserer Praxis das gesamte Spektrum der Allgemeinmedizin-von der Kinder- und Jugendmedizin bis zur Geriatrie- abdecken.

Wir freuen uns auf gute Zusammenarbeit und wünschen ihr viel Freude und Erfolg bei ihrer Arbeit.

 

 

 

 

Liebe Patienten!

Wir freuen uns,ihnen mitteilen zu können,daß unsere Mitarbeiterin Frau Regina Schmitt in diesem Jahr die Heilpraktikerausbildung erfolgreich abgeschlossen hat.

Dadurch ist es uns jetzt möglich,neben unserem bereits sehr umfangreichen schulmedizinischen und naturheilkundlichen Spektrum, auf Wunsch der Patienten auch das Diagnose- und Therapiespektrum des Heilpraktikers anbieten zu können.

Bei Interesse sprechen sie uns bitte an.Vielen Dank.

                                                                                                       August 2016

Aktuelles

Liebe Patienten!

Ein großes Anliegen unserer Praxis ist es, ihnen moderne und innovative Diagnostik-und Therapieverfahren im Bereich der Schulmedizin und komplementären Medizin bzw. Naturheilverfahren anzubieten:

Als innovative Untersuchung haben wir im November 2014 in unserer Praxis die

computergestützte Analyse des vegetativen Nervensystems ( VNS )

eingeführt, ein Untersuchungsverfahren,das bisher in Deutschland  an einigen Universitätskliniken eingesetzt wird, weltweit  wissenschaftlich schon in über 14000 Studien anerkannt ist.

Somit haben sie jetzt die Möglichkeit,den Regulationszustand des vegetativen Nervensystems(VNS) messen zu lassen.

 

Was ist das VNS?

 

Das VNS ist neben dem zentralen Nervensystem(ZNS) das übergeordnete Steuer- und Regelsystem des Körpers und steuert alle lebensnotwendigen Organsysteme des Körpers,wie z.B. den Blutdruck,den Herzschlag,das Atmungssystem,das Verdauungssystem,das Immunsystem,das Hormonsystem u.s.w.

 

Was bietet ihnen die neue Diagnostik?

  • Die VNS-Analyse ist die derzeit beste Präventions-Diagnostik, die sich anbahnende organische Störungen sichtbar macht, auch wenn alle Laborparameter und andere Untersuchungsergebnisse noch völlig normale Werte aufweisen
  • Die VNS-Analyse liefert wertvolle Daten für die individuelle Gesundheits-oder Krankheitsprognose bzw. Risikobeurteilung.Eine dauerhaft eingeschränkte Regulationstätigkeit des VNS geht mit einer geringeren Lebenserwartung einher,was in großen Studien nachgeweisen wurde.
  • Die VNS-Analyse ist die erste Stressbelastungs-Diagnostik, die aufzeigt,ob Stressfaktoren und andere Belastungen des Alltags bereits zu gesundheitlichen Störungen geführt haben.
  • Die VNS-Analyse macht den Erfolg oder Mißerfolg einer jeden Therapie sofort sichtbar und ist als Therapiekontrolle bei bestehenden Krankheiten bestens geeignet.


Da es keine andere Diagnostik gibt, die früher auf beginnende organische Störungen und Risiken für die Gesundheit hinweist, empfehlen wir allen unseren Patienten die VNS-Analyse als optimale Präventions-Untersuchung.

 

Die Diagnostik ist schmerz- und nebenwirkungsfrei und dauert ca. 15 Minuten.

Fragen zur VNS-Analyse beantworten wir ihnen gerne!

 


 

Einführung einer hochmodernen Bioresonanztechnologie in unserer Praxis

Unser Praxisteam freut sich, unseren Patienten mitteilen zu können, dass uns ab August 2012 mit dem neuen Bicom optima-Gerät eine hochmoderne Bioresonanztechnologie zur Verfügung steht.

Hiermit sind wir in der Lage, die zunehmende Zahl an Zivilisationskrankheiten wie chronische Müdigkeit, Burnout, chronische Magen-, Darm-, Verdauungs-und Stoffwechselbeschwerden, allergische Erkrankungen jeglicher Art, chronische Hauterkrankungen, rheumatische-, Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen,  chronische Infektneigung, Immunschwäche und chronische Schmerzzustände, die schulmedizinisch häufig nur unzureichend zu behandeln sind, in vielen Fällen wirksamer therapieren zu können.

Zusätzlich läßt sich die neue Bioresonanztechnologie hervorragend mit dem von uns bereits angebotenen umfassenden Spektrum von Naturheilverfahren kombinieren.(siehe Naturheilkundliches Leistungsspektrum der Praxis)

Eine vorab von uns durchgeführte gründliche schulmedizinische Diagnostik ist für uns selbstverständlich, um keine gravierenden, ursächlichen Hintergrundserkrankungen zu übersehen.

Wenn sie weitere Informationen wünschen, fragen sie uns bitte;

wir sind für sie da!

 

 

 

 

Etablierung eines weiteren Praxisschwerpunktes: "Gesundheitsförderung und Prävention"

Im Frühjar 2010 hat unsere Praxis nach entprechender Fortbildung das Zertifikat "Gesundheitsförderung und Prävention" erlangt.

Dadurch hebt unsere Praxis ihre besondere Kompetenz in diesem Kerngebiet der modernen Medizin hervor.

Die Herausforderung des zukünftigen Gesundheitswesens werden nur über eine Optimierung der Gesundheitsförderung und Prävention zu meistern sein.

 

Neueinführung des "Hautkrebs-Screening" in unserer Praxis 

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

Seit 1. Juli 2008 bietet unsere Praxis als weitere Vorsorgemaßnahme die Untersuchung auf Hautkrebs an. Die Vorsorgeuntersuchung können alle Versichterten ab dem 35. Lebensjahr alle 2 Jahre in Anspruch nehmen.

 

Ausbau des Praxisschwerpunktes "Homöopathie"

Unsere Praxis baut den Schwerpunkt "Homöopathie" weiter aus:

Frau Dr. Fiebig-Pollmann hat die Weiterbildung für "klassische Homöopathie" abgeschlossen.

 

Neueinführung der Farbdoppler-Ultraschalluntersuchung in unserer Praxis

 

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

Ein Hauptanliegen unserer Gemeinschaftspraxis ist es, Ihnen neben einer Vielzahl von naturheilkundlichen Verfahren auch die schulmedizinisch modernen und fortschrittlichen Untersuchungsmethoden einer internistischen Praxis qualifiziert anzubieten.

 

Ab Januar 2007 steht uns ein

hochmodernes Farbdoppler-Ultraschallgerät

zur Verfügung, mit der wir eine optimale Ultraschalldiagnostik des Herzens, der Gefäße, der Bauchorgane, der Schilddrüse, der Weichteile und der Gelenke durchführen können.

 

Hiermit sind wir in Lage, Sie noch besser sowohl in der Gesundheitsvorsorge als auch bei bereits bestehenden Krankheiten betreuen zu können.

 

Wenn Sie weitere Informationen wünschen, fragen Sie uns bitte, wir sind für Sie da. 

 

Neuer, weiterer Praxisschwerpunkt:

"Spezielle Schmerztherapie"

 

Ab Frühjahr 2007 wird unsere Gemeinschaftspraxis nach Abschluss einer qualifizierten, zertifizierten Fortbildung in "spezieller Schmerztherapie" ein noch kompetenterer Ansprechpartner in allen schmerztherapeutischen Fragestellungen sein.

 

Ein Schwerpunkt ist u.a. die Intergration der Akupunkturbehandlung in ein schmerztherapeutisches Gesamtkonzept.

 

Eine enge Zusammenarbeit mit den neuen schmerztherapeutischen Zentren im katholischen und evangelischen Krankenhaus Unna ist selbstverständlich.

 

Hiermit ist es uns möglich, unseren Patienten ambulant vor Ort eine effektive, individuelle Schmerztherapie anzubieten.

 

Wenn Sie weitere Informationen wünschen, fragen Sie uns bitte, wir sind für Sie da!

 

 

 

 

Aktuelle Früherkennungsmaßnahmen einer Nierenfunktionsstörung:

Die Anzahl der Patienten mit einer Nierenfunktionsstörung im Endstadium hat in den letzten Jahrzehnten in Deutschland erheblich zugenommen.

 

Dieser Trend wird sich weiter fortsetzen aufgrund der steigenden Zahl von Diabetes mellitus und Bluthochdruck als Hauptverursacher der Nierenfunktionsstörung in unserer alternden Bevölkerung.

 

Allein in Deutschland sind z.B. mehr als 75000 Patienten auf eine Nierenersatztherapie (Dialyse) angewiesen, jährlich kommen mehr als 14000 neu hinzu

 

Dem Ausschluss bzw. der frühzeitigen Erkennung beginnender Erkrankungen der Nieren kommt somit eine wichtige Bedeutung zu und erfolgt im Wesentlichen unter Mitbeteiligung des Labors im Rahmen einer zeitgemäßen Vorsorgeuntersuchung.

 

 

Die wichtigsten Parameter zur Früherkennung eine Nierenschädigung sind:

 

Albuminausscheidung im Urin quantitativ:

Die vermehrte Ausscheidung von Eiweißen (Proteinen) im Urin, die Proteinurie, ist ein Leitsymptom fast aller Nierenerkrankungen.

 

Erste Hinweise auf eine Proteinurie ergeben sich in über 90% der Fälle durch den empfindlichen Nachweis einer Albuminausscheidung im Urin (Mikroalbuminurie).

 

Cystatin C im Blutserum- ein innovativer Laborparameter zum Nachweis einer beginnenden Nierenfunktionsstörung:

 

Das Cystatin C ist ein niedermolekulares Eiweiß, dessen Serumkonzentration allein abhängig von der Nierenfiltrationsrate ist.

 

Die diagnostische Überlegenheit des Serum Cystatins C zeigt sich insbesondere bei Patienten mit beginnender Nierenfunktionsstörung. Der bisher üblich untersuchte Nierenfunktionslaborparameter Kreatinin steigt erst bei einer Einschränkung der Nierenfiltrationsrate um mindestens 50% an und ist somit zur Früherkennung nicht geeignet.

 

 

Ultraschalluntersuchung der Nieren:

Hiermit sind wir in der Lage, strukturelle Veränderungen in den Nieren, wie z.B. eine Krebserkrankung frühzeitig zu erkennen.

Da eine Nierenkrebserkrankung in den meisten Fällen erst im fortgeschrittenen Stadium Beschwerden verursacht, ist eine Früherkennung mittels Ultraschall bezüglich der Heilungschancen ungemein wichtig.

 

Wenn Sie weitere Informationen wünschen, fragen Sie uns bitte, wir sind für Sie da.