Biologische Entgiftungskuren

Biologische Entgiftungskuren

 

 

 

Entgiftungskuren dienen der Ausleitung von seit Jahren zunehmenden Vergiftungen des Körpers.
Hierzu zählen zum Beispiel Umweltbelastungen, Nikotin, übermäßiger Alkoholgenuss, Schadstoffe in der Nahrung, Belastungen durch zahnärztliche Werkstoffe (z. B. Amalgam) oder Medikamente sowie Bakterien-, Viren-, Pilz- und Parasiten-Toxine.

 

Welche Symptome können auf eine Vergiftung des Körpers hinweisen? 
  • allgemeine Leistungsschwäche, zunehmende Müdigkeit
  • Konzentrationsstörungen, Kopfschmerzen
  • Depressionen, Schlafstörungen
  • Allergien
  • Hauterkrankungen
  • Muskel- und Gelenkschmerzen

 

Leider lassen sich in vielen Fällen die verantwortlichen Giftstoffe wegen ihrer geringen Konzentration als Einzelstoffe nur schlecht laborchemisch nachweisen.
Häufig ist es alleine die Summe der unterschiedlichen Schadstoffe sowie zum Teil auch die sich gegenseitig verstärkende Wirkung im gemeinsamen Vorhandensein, die zu einer Schädigung unseres Körpers führen.
Allein mit Hilfe naturheilkundlicher bioenergetischer Diagnoseverfahren wie zum Beispiel der Bioresonanz sind wir in der Lage, auch schon geringe Schadstoffbelastungen aufzudecken.
Falls sich zusätzlich laborchemisch erhöhte Leberwerte und im Ultraschall eine Fettleber nachweisen lassen, sind Entgiftungsmaßnahmen dringend ­erforderlich, um dauerhaft gesundheitliche Schäden zu vermeiden.

 

Bei der Entgiftung spielt unsere Leber eine zentrale Rolle, aber auch andere Organe wie die Niere, Darm, Haut und Lymphsystem sind gerade für die Ausscheidung der Giftstoffe von Bedeutung.

 

Außerdem gilt die Entgiftungstherapie als Basisbehandlung sämtlicher chronischer Erkrankungen und ist die Voraussetzung von Zellregeneration und Gesundung.

 

Welche Verfahren zur Entgiftung kommen in unserer Praxis zur Anwendung?

  • Infusionskuren mit Leberstoffwechsel stimulierenden Substanzen.
  • Infusionskuren mit unterschiedlichen Homöopathika, die den Leber-, Nieren-, Lymph- und Darmstoffwechsel anregen.
  • Infusionskuren mit Vitaminen und Spurenelementen, die ergänzend für den Entgiftungsstoffwechsel unverzichtbar sind.
  • Modifiziertes Heilfasten sowie Darmsanierung zur Befreiung des Darms von Stoffwechselschlacken und Wiederaufbau einer gesunden Darmflora (der Darm ist Hauptsitz unseres Immunsystems).
  • anschließende Ernährungsumstellung
  • Schröpfbehandlung: Stimulation der Entgiftungsorgane über die entsprechenden Haut-Reflexzonen am Rücken
  • Bioresonanzverfahren
  • Ferner empfehlen wir Sauna und eine regelmäßige ausreichende körperliche Bewegung.

All diese Therapiemaßnahmen sind höchst wirksam und nebenwirkungsfrei.

Bitte sprechen sie uns an, welches Therapieverfahren speziell bei Ihrem Beschwerde- oder Krankheitsbild in Frage kommt.
Wir beraten Sie gerne!